31 Filmrollen aus dem 2. Weltkrieg entwickelt

Ich fotografiere selber sehr gerne und fand diese Geschichte daher umso bemerkenswerter.

Da wurden insgesamt 31 Filmrollen aus der Zeit des 2. Weltkriegs erstmalig entwickelt. Filmrollen, die vergessen für Jahrzehnte in Kameras steckten, auf Dachböden lagerten oder sonst wo ihr Dasein fristeten. Nun wurden sie erstmalig in einer langwierigen und auch kostspieliegen Aktion entwickelt.

Der erste Blick auf 70 Jahre alte Fotos, die nie irgendjemand zuvor zu Gesicht bekam. Eine tolle und spannende Geschichte.

Rescue_Film

Wechseln einer Glühlampe in 450m Höhe

Irgendwie habe ich eine Vorliebe für Videos in großen Höhen entwickelt.
Und der gute Mann hier im Video mag es wohl auch, wenn er eine Glühlampe auf einem etwa 450m hohen Sendemast wechseln darf.

Imposante Aufnahmen in extremer Höhe. Nichts für schwache Nerven! :D

Einfach mal den Schornstein rauf…

Ohne Netz und doppelten Boden klettert dieser Herr einfach mal diesen alten 280m hohen Schornstein rauf, der seine besten Tage schon lange hinter sich zu haben scheint.

Verrückt, aber doch sehenswert! (Aber nur im Video! Nicht nachmachen!)

Schornstein_klettern

Vom Lesen, Verstehen und Versenden

B-Sides 124Es hätte alles so einfach sein können. Wenn, ja wenn, der eine richtige lesen und verstehen und der andere dann seine Arbeit korrekt erledigen würde. Aber so bleibt es an allen Enden mal wieder auf der Strecke und ich muss an zwei Fronten gleichzeitig kämpfen.

Was war geschehen?
Es war eine ganz normale Auktion auf Ebay. Nichts Besonderes. Ich versende alles was ich via Ebay verkaufe grundsätzlich nur innerhalb Deutschlands, da ich hier weiß, wie hoch die Versandkosten sind und dass die Sendungen in der Regel auch zuverlässig ankommen. Bisher habe ich dabei alles mit Hermes verschickt. Von der ein oder anderen kleinen Verzögerung einmal abgesehen, war Hermes bislang immer sehr zuverlässig. Zumal ich die Versandetiketten selbst zuhause drucken kann und mir so das Ausfüllen irgendwelcher Versandaufkleber spare. Können andere auch? Ok, mag sein. Aber bislang gab es keinen Grund über einen Wechsel nachzudenken. Der Kunde ist glücklich und zufrieden. Weiterlesen

Keine Flügel durch RedBull?!

"7/52+1" Powerful CityNa, wer hätte das gedacht?!
RedBull verleiht gar keine Flügel. Möglich, dass man sich irgendwo welche ausleihen kann, aber sie wachsen einem schlicht und ergreifend nicht. Auch wenn man das Zeug aus der blau-silbernen-Dose literweise trinkt.

Das, was uns hier so völlig klar und einleuchtend erscheint, ist dem Amerikaner wohl eher fremd und unbekannt. Wie sonst ist es zu erklären, dass ein Mann aus den USA dem RedBull-Konzern nun mit einer Klage droht, weil ihm bislang noch keine Flügen gewachsen seien?

Um eine sich daraus ergebende Massenklage zu verhindern hat RedBull einen Vergleich akzeptiert und 13 Millionen US-Dollar in einen Fond eingezahlt.

Die Geschichte klingt absurd – wird aber noch bizarrer. Aufgrund des mutmaßlich falschen Versprechens, dass der Slogan abgibt, können Red-Bull-Trinker, die in den vergangenen zwölf Jahren das Getränk konsumiert haben, in den USA sogar auf Entschädigung dafür hoffen.

Anwälte suchen nun Verbraucher, die zwischen Anfang 2002 und Oktober 2014 Energydrinks von Red Bull in den USA gekauft haben. Sie können sich bis zum 2. März 2015 auf einer eigens dafür eingerichteten Website eintragen und sollen als Entschädigung zehn Dollar oder Red-Bull-Produkte im Wert von 15 Dollar erhalten. Laut einer Meldung des US-Senders NBC News ist für die Forderung der Entschädigung noch nicht mal ein Kaufnachweis nötig.

Es gibt Dinge, die einfach nur in den USA geschehen können. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. ;)

(Foto: TimRT – CC BY-ND 2.0

Ice Bucket Challenge – Meine Meinung

BG_IBCIce Bucket Challange – Wie ein Virus verbreitete sich diese doch recht einmalige Aktion durch das Internet. Vornehmlich via Youtube konnten wir verfolgen, wie sich anfangs amerikanische Prominente (Bill Gates, George Bush, Mark Zuckerberg, Jon Bin Jovi uvm.) einen Eimer Eiswasser über die Murmel schütteten.

Kurz zum Hintergrund: Die Herausforderung bestand darin, sich einen Eimer kaltes Wasser über den Kopf zu gießen und danach drei oder mehrere Personen zu nominieren, die dann 24 Stunden Zeit haben, es einem gleichzutun und zehn US-Dollar beziehungsweise zehn Euro an die ALS Association zu spenden. Will man sich keinen Eimer Wasser über den Kopf gießen, soll man 100 US-Dollar beziehungsweise 100 Euro an die ALS Association spenden. Also alles im Sinne einer guten Sache.
Weiterlesen